Profi-Material zum Austoben

dav

Jeder der Kinder hat, weiß: die haben ziemlich viel Energie und können manchmal richtig wild sein. In einer kleinen Wohnung ist das dann nicht immer ganz so einfach. Meine Freundin Julia hat mir diesen Sommer zwei Schaumstoff-Keulen und Schilder zum Ausprobieren ausgeliehen. Ich finde: eine gute Sache zum Austoben. Denn nach spätestens acht Runden Schaumstoff-Schlacht sind selbst Neunjährige erstmal platt.

Das vierteilige Set stammt vom Profi-Kindergarteneinrichter Wehrfritz und kostet komplett 114 Euro. Es wird unter dem Namen „Anti-Aggressionsset“ verkauft und die Bezeichnung trifft es auch. Aggressionen sind ja nicht per se schlecht, sondern normal, gerade auch bei Kindern und gerade auch bei Jungs.

Regeln für den Keulen-Kampf

Ganz wichtig bei der Nutzung des Sets: Es muss Regeln geben, die von allen Beteiligten unbedingt eingehalten werden. Sonst werden die Stoff-Keulen sofort wieder einkassiert. Die wichtigste Regeln: Nicht auf den Kopf! Und auch nicht in die Weichteile! (Die Mutter-Brust gehört übrigens auch dazu, ich sag nur: „ich hab da mal kurz Sterne gesehen – aua!“)

Die Keulen haben es nämlich in sich, sie wiegen einzeln ein gutes Kilogramm und sind am Anfang gar nicht so leicht zu händeln. Deswegen empfehle ich das Set erst für Kinder ab frühestens 5 Jahren, für Jüngere ist der Umgang damit noch zu schwer (im wahrsten Sinn) und daher schwierig.

Die Keule wird plötzlich zum Mikrofon

Wenn die Regeln eingehalten werden, können Kinder mit diesen Flintstones-Keulen sehr viel Spaß haben und ausdauernd damit spielen. Ritter, Pirat, Neandertaler – oder was auch immer. Bei uns werden die Stoff-Keulen auch schon mal als Baby, Mikrofon oder als Gitarre eingesetzt – je nach Fantasie und Stimmungslage des Kindes.

Ich finde gut, dass es Spielzeug gibt, das dabei hilft aufgestaute Energie in positiver Form rauszulassen. Ein anderer, günstiger Schaumstoff-Schläger würde diesen Zweck natürlich auch erfüllen. Geeignet ist das Set vor allem für Kinder, die sich gerne und viel körperlich austoben. Die Wehrfritz-Keulen sehen von der Optik witzig aus mit ihren Drachenzacken. Der einzige Nachteil ist, dass sie aufgrund ihrer Form ziemlich viel Platz wegnehmen. Also liegen sie momentan hier auf dem Schrank bis zu ihrem nächsten Einsatz. Der wahrscheinlich nicht lange auf sich warten lassen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.