0

Gastbeitrag: „Ich liebe meinen Beruf und hadere gleichzeitig jeden Tag damit, Lehrerin zu sein“

Auf meinen Blog-Text „Schulzeugnisse früher und heute“ habe ich viele persönliche Mails und Kommentare von euch bekommen. Daraufhin habe ich meine Freundin Julia um eine Einschätzung des Themas aus Lehrerinnensicht gebeten. Sie hat in einem sehr persönlichen Gastbeitrag aufgeschrieben, warum Text-Zeugniss ihren Sinn oft verfehlen – und weshalb genau diese Zeugnisse ein treffendes Beispiel sind für die Probleme in unserem aktuellen Schul- und Bildungssystem. Lest hier, warum Lehrer oft an ihrem Job verzweifeln – obwohl sie ihn eigentlich lieben. Weiterlesen

5

Schulzeugnisse früher und heute

 

Mein Sohn hat in diesen Tagen sein erstes Zeugnis bekommen. Ich war ziemlich baff. Nicht wegen seiner Leistungen, er geht bisher gerne zur Schule, alles prima. Aber Erstklässler-Zeugnisse von heute sehen ganz anders aus als unsere in den 80er Jahren. Ich bekam damals im Sommer 1989 genau 10 Sätze aufs Papier. 30 Jahre später erhalten 6-Jährige eine detaillierte Bewertung ihrer Leistungen auf zwei oder vier ganzen Seiten, die an vielen Stellen an psychologische Gutachten erinnern. Weiterlesen

1

Sind Klassenfahrten noch zeitgemäß?

Auf Übernachtungstour mit dem Kindergarten in die Jugendherberge? In der dritten Klasse drei Tage auf den Bauernhof? Viele Eltern finden das zu früh – oder auch zu teuer, wenn es um die Fahrten in den höheren Klassen geht. In fast jeder Schule gibt es Eltern, die ihr Kind nicht mitfahren lassen wollen. Robert Rauh, Deutschlands beliebtester Lehrer, erzählt im Interview, warum Klassenfahrten zwar anstrengend, aber gleichzeitig so sinnvoll wie Zeugnisse sind. Und er berichtet von seiner aufregendsten Tour: als er mit seinen Schülern ohne Geld, ohne Bus und ohne Hotel in Rom gestrandet ist. Weiterlesen